TiCi's Micro Skate Scooter Pages

Daten
----------------------------------------------------------------------

Hier die Daten des original Micro Skate Scooters der heute Micro Classic genannt wird und offiziell leider nicht mehr gebaut wird.

Abmessungen
zusammengeklappt 
60x10x16 cm (LxBxH)
Höhe der Lenkstange 90 cm
Gewicht 2.7 kg
Material hochwertiges
Aluminium
Farbe Alu silber
Räder 100 mm 86A PU (Inline Skates)
Bremse Reibungsbremse auf Hinterrad
Belastbarkeit max. 199 kg
Faltmechanismus patentiert, einfach und genial
Teleskopstange von 58 cm bis 90 cm
verlängerbar
Alter ab 6 Jahren
( Tabelle der Herstellerangaben, ohne Gewähr)


Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut. Die Aluminiumteile sind sauber verschweißt, die Kontruktion ist sehr stabil und verwindungssteif. Kanten sind abgerundet und alle Teile sind passgenau.


Der patentierte Faltmechanismus funktioniert ohne Tadel. Mittels einer Stellschraube kann hier der Festhaltedruck fein justiert werden.


Auch bei dem Feststellhebel für den Vorbau und die ausziehbare Lenkerstange ist eine Justiermutter vorhanden. Diese sollte man etwas fester einstellen, da man sich manchmal doch recht kräftig auf den Lenker abstützt. War sie zu locker, dann rutsch man mit der Stange einpaarviele Zentimeter in das Rohr nach unten...

Die Handgriffe sind aus Moosgummi geformt und relativ weich. Wie lange sie halten wird die Praxis zeigen.


Bei der Konstruktion der Lenkerstange waren die Erfinder nicht ganz so genial. Die Griffe werden durch das innere Rohr mittels eines einfachen stoffummantelten Gummizuges gehalten. Steckt man die Griffe in das Halterohr oben auf der Lenkradstange, so rasten die Kugelkopfschnapper in dafür vorgesehene Bohrungen ein. Eine einfache aber doch erstaunlich gut funktionierende Lösung.


Auf der Trittfläche ist ein Rutschstopper aus so etwas wie 'Schleifpapier' aufgebracht, damit man nicht abrutscht. Diese Konstruktion funktioniert auch ganz gut.


Die Rollen sind aus transparentem PU, bei meinem waren 87A Rollen eingebaut, innen mit einer Art 'Felge' zur besseren Kühlung. Die Halterungen für die Kugellager entsprechen denen von Inlineskates. Im Lieferumfang sind ABEC 5 vorhanden, die aber erstaunlicherweise relativ schlecht "rollten". Nachdem ich sie gegen gute ABEC7 mit Nässeschutz ausgetauscht habe, rollt der MSS zur vollsten Zufriedenheit.


Die Bremskonstruktion ist eine einfache 'Schleifbremse' auf das Hinterrad. Das Schutzblech wird mittels einer Feder hochgehalten und kann mit variablem Druck durch den 'freien' Fuß auf das Rad gedrückt werden. Da kein Bremsblock o.Ä. verwendet wird, hängt die Bremswirkung stark vom Rollenzustand und der Schutzblechverschmutzung ab. Im Normalbetrieb reicht diese Art des Bremsens aber aus. Spontane Vollbremsungen sind damit allerdings nur schwer möglich. Es bleibt jedoch noch der gekonnte Absprung als Notlösung.

Da wird jeder Inlineskater neidisch schauen, so schnell wird er seine Skates garantiert nicht los ;).

Achja, der Preis liegt bei durchschnittlich ca. 299 DM. Im Ausland kostet er bis zu 100 DM mehr. Der Viza Razor kosten im vergleich 50-100 DM weniger.


Verschiedene 'Modelle' bzw 'Qualitäten' des MSS sind im Umlauf.

Unterschiedlich sind: Embleme, Wheels, Klappmechanik, Schutzblechform, Bremsfeder, Kunstoffkappen des Trittbrettes sowie die Verarbeitung des Materials. Ich habe inzwischen auch in einem Geschäft einen Original MSS gesehen, der von der Verarbeitungsqualität wesentlich schlechter war als mein Modell. Nicht ordentlich Plan geschliffenes Aluminium, Kannten und unsauber gefräste Teile. Der Karton sah auch etwas 'billiger' aus. Er machte neben einem Nachbau einen echt schlechten Eindruck. Wenn Micro Mobility da nichts dran ändert, kann man das original in dieser Verarbeitungsform nicht uneingeschränkt als das beste Modell bezeichnen. Da sind manche Nachbauten bzw Alternativroller in der Qualität wesentlich besser (z.B. der dy:no).

  • Micro Skate Scooter (1. Serie)
    Klappklemmhebel, sehr gut verarbeitet, saubere Schweißnähte
  • Micro Skate Scooter (2. Serie)
    Ohne Klappklemmhebel, teilweise sehr unsauber verarbeitet, klapprig.
  • Micro Classic (3. Serie) - Modell MS-130Am
    Wieder mit Klappklemmhebel, mit Tragegurt und Lenkerklipp, wieder sauber verarbeitet
  • Micro Economy - Modell MS-130Bm
    Micro auf Basis des JDBug. Mit mattem Alu Finish, langem Trittbrett und Tragegurt. Bisher in Blau und Orange gesehen worden. Die 'Low-Cost' Version des Micro. Vielfach zu teuer verkauft als 'neuer' Micro.
  • Micro Economic Pro - Mit Federung
  • Micro (Classic) Pro - Modell MS-130A2m
    Micro mit TailTip/Wheely-Bar und Frontfederung
  • Micro Air - Modell MS-132m
    Micro mit 15cm Lufträdern
  • Micro Air Flex - Modell MS-151m
    Micro Air mit GFK Flexboard wie beim K2 Kickboard.

  • 2001er Modelle - Modulbauweise

  • Micro Economy Plus 2001
  • Micro Classic Pro 2001
  • Micro Fat 100
  • Micro Speed
  • Micro Flex 2001 - GFK Flexboard
  • Micro Alloy Flex - Alu Flexboard
  • Micro Magura Alloy Flex 2001 - Alu Flexboard
    Magura Scheibenbremse Vorn

  • Micro E-Power - Motoraufsatz (elektro) für Scooter
Das kleine "m" bezeichnet dabei die Version von Micro Mobility. Ohne den Zusatz "m" entspricht das den Modellbezeichnungen von "Razor-Scooter".


Anleitung vom original Micro Skate Scooter
(PDF's von www.micro-mobility.com aus den Tiefen der Flashanimation herausgebuddelt)